Relaxed.

30 09 2009

Ort: Mission Beach – Wongaling (AUS)
Zeitunterschied: +8 Std. MEZ
Wetter: Heiter bis irisch

Die Beschreibung vom Absolute Backpackers Hostel in Mission Beach las sich eigentlich ganz entspannt. Kein Partyhostel, chill-out, einfach ein paar Tage abschimmeln (Jugendsprache, etwa: sich ausruhen, dem süßen Nichtstun frönen, Anm. d. Red.). Das hatten die 15 Iren aber wohl übersehen und erfreuten uns mit schlaflosen Nächten, da bis 5 Uhr morgens irische Volkslieder zum besten gegeben wurden. Das ganze quasi direkt vor unserer Tür, an Schlaf war nicht zu denken. Nebenbei hatte sich der Pöbel auch schön einen reingetan und unter Alkoholeinfluß kann es ja bekanntlich schon mal zu einem etwas erhöhten Geräuschpegel kommen. Am schlimmsten aber waren die anwesenden irischen Damen. Billiges Outfit, billiges Make-up und scheinbar bei Amy Winehouse in der Benimmschule gewesen. Nett. Aber vielleicht ist es ja in Irland gute Sitte, sich kontinuierlich anzuschreien und sämtliche unangenehme Stimmlagen des Kehlkopfes zur Kommunikation zu nutzen. Ach, was waren wir relaxed und chilled out!

Nicht unbedingt förderlich war natürlich der Schnapsladen auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Obwohl der recht bemerkenswert war. Man konnte nämlich mit dem Auto in den Bottleshop namens „Thirsty Camel“ (Das durstige Kamel, Anm. d. Red.) auf der einen Seite reinfahren und auf der anderen wieder raus, ein Drive-Through also. Eigentlich ganz cool. Direkt mit dem Auto rein, aus dem Fenster ordern und ab geht’s mit der Kiste Bier. Diese Australier haben es echt raus.

Ja und sonst so? Wir haben unsere erste Begegnung mit einem Kasuaren gehabt. Klingt zwar vielleicht nach einem schwertschwingenden Mongolenkrieger, ist aber ein großer vom Aussterben bedrohter Laufvogel, der mit einem helmartigen Horn auf dem Kopf, blauem Hals und roten Halslappen ausgestattet ist. Leider war die Begegnung nur kurz auf dem Weg zu einem der schönsten Wanderungen in der Gegend. Wir konnten schön entspannt auf dem Edmund Kennedy Walk entlang der Küste wandern, während die Iren ihren Rausch ausschliefen oder sich mit Restrausch beim Skydiving aus dem Flugzeug stürzten. Einsame Strände mit Mangroven, wilde Wallabies und ein schönes Wattleben gab es zu bestaunen. Zumindest das war ziemlich relaxed.

Nächste Station Cairns.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

1 10 2009
Karoshi

Ja, Backpackers in Australien sind großartig, gell? Mein Tipp: geht in die offiziellen Jugendherbergen von HI (Hostelling International), da geht es wesentlich gesitteter zu. Und da Ihr ja wohl noch nach Cairns wollt: bloß nicht im Zentrum übernachten, besser westlich vom Bahnhof, z.B. im Dreamtime Travellers Rest (eins der Top 5 Hostels auf meiner Weltreise) — http://www.dreamtimehostel.com (unbedingt reservieren, sonst keine Chance).

LG, Karoshi

4 10 2009
Volker&Birgit

Jetzt möchten wir endlich mal loswerden, dass wir euren Blog echt KLASSE finden!!!!
Drücken euch die Daumen, dass die nächsten Hostels besser werden. In zweieinhalb Monaten sind wir auch da, mal sehen wie es uns so ergehen wird.
Wir sind auf die nächsten Beitrage gespannt!!! 🙂

Viele Grüsse von uns (momentan aus San Francisco)

Volker & Birgit
http://www.westwaerts.wordpress.

P.S. Wann seid Ihr in Neuseeland? Wir landen am 15.11. in Auckland und starten Ende Nov. von Chistchurch nach Sydney.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: